Verwöhnen durch Tragen?


Regelmäßig beantworten wir eure Fragen. Einige davon beantworten wir hier auf unserem Blog, denn das Thema Tragen und das Vorurteil sein Kind damit zu Verwöhnen, hält sich hartnäckig. Viel Spaß beim Lesen. Wir freuen uns weiterhin auf eure Fragen.

**************************************************************************************
Wenn auch Du Fragen hast, die Du gerne fachkundig und kompetent beantwortet haben willst, schreib uns an hello@babysinBewegung.de.
Wir freuen uns auf Deine Fragen!

**************************************************************************************
Hallo liebes BIB Team,

ich liebe es meine Tochter im Tragetuch zu tragen. Ich fühle mich dabei pudelwohl und auch ihr gefällt es immer noch (sie ist jetzt 8 Monate).
Ich habe mir vorgenommen meine Tochter solange zu tragen, wie es uns beiden Spaß macht. Allerdings häufen sich die Situationen, in denen ich von meinen Nachbarn oder älteren Damen angesprochen werde. Dann fallen Sätze wie:
  • " Ihr verwöhnt eure Kinder nur"
  • "Ihr werdet sehen die Kinder schlafen nie ohne euch ein"
  • "Meine Bekannte hat eine Tochter die ist schon zwei und sie will nur getragen werden, die arme Frau leidet sehr darunter"
Ich will nur das beste für meine Tochter, aber langsam komme ich ins grübeln. Immerhin haben die älteren Damen ja Erfahrung und eigene Kinder. Hilfe liebes BIB Team!

Birgit Kienzle-Müller antwortet:

Liebe Martina,

mach Dir mal keine Sorgen, Du machst alles richtig.
Das Tragen hat so viele tolle Vorteile: Du hast Dein Kind direkt bei Dir und kannst es vorne, seitlich oder auch auf dem Rücken tragen, so wie es Euch beiden gefällt. Mit 8 Monaten kann man die ganze Bandbreite des Tragens ausnützen. Ich möchte Dir 3 Gründe geben, warum Du alles richtig machst:

1) Du hast beide Hände frei,

für kleine andere Dinge. Beim Tragen mit dem Tuch oder der Tragehilfe bleibst Du selbst in Deiner Körpermitte und weichst nicht in seitliche Fehlhaltungen aus, wie beim Tragen auf dem Arm.
Es gibt keine Richtlinien, wie lange man ein Kind tragen soll von der Zeit, wie auch vom Alter. Alles richtet sich nach Euch beiden. Man kann sein Kind durch das Tragen nicht verwöhnen, entweder es braucht mich gerade, dann bin ich bei ihm oder mein Kind möchte die Erfahrungen, die es durch das Getragen werden gemacht hat, selbst auf der Krabbeldecke ausprobieren.

2) Durch das Tragen nimmt das Kind die Bewegungen

der Mutter wahr,der kleine Körper wird bewegt. Wieder abgelegt auf der Krabbeldecke hallen die Bewegungen beim Kind noch weiter nach. Verantwortlich dafür sind unsere Spiegelneuronen, die Gefühle, Bewegungen in uns spiegeln. In der Physiotherapie würden wir nun vom Anbahnen von Bewegungen sprechen. Das Kind wird motiviert, selbst neue Bewegungsmuster auszuprobieren. Durch das Tragen wird Kraft, Koordination, Ausdauer, Aufrichtung und Gleichgewicht beim Kind aktiviert. 

3) Durch das Tragen wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet.

Je mehr Bindung da ist, um so sicherer kann sich das Kind von seiner Mutter auch wieder lösen. 
Ich verwöhne mein Kind nicht durch Tragen, sondern ich mache es selbständig und selbstbewusst. Die Umhüllung der Tuchbahn lässt das Kind sich selbst spüren, das Kind wird sich selbst bewusst.

Bei den Dresdner Tragetage von der Dresdner Trageschule habe ich vor vier Jahren in meinem Vortrag "Therapie durch Tragen - Tragen als Therapie" gezeigt, wie das Tragen das Kind in seinen Bewegungsabläufen stimuliert Gerade Kinder mit einer niedrigen Körperspannung, können durch das Getragen werden mehr Körperspannung aufbauen. Kinder, die evtl. entwicklungsverzögert sind, bekommen Input für Bewegung. Bei Ausreifungsproblemen der Hüfte, hilft das Tragen durch die Anhock-Spreizstellung (heute nennt man dies Dreiklang) die Hüftgelenke zu korrigieren. .

In der Dresdner Trageschule werden Trageberaterinnen ausgebildet. Ulrike Höwer, die Begründerin, bereist die ganze Welt und bildet überall Trageberaterinnen aus. Falls Du neue Ideen brauchst, wie man variationsreich Tragen kann, dann lass Dich doch mal von einer Trageberaterin inspirieren.

Liebe Martina, bleibe beim Tragen und lasse Dich nicht irritieren. Vielleicht hätten die älteren Damen auch lieber ihr Kind tragen wollen.

Wie war das bei Dir? Wirt du auch schief angeguckt weil du Dein Kind noch nach 8 Monaten trägst? Ich bin sehr gespannt auf Dein Feedback. Lass mir gerne ein Kommentar dazu unten da oder sende mir eine Mail an hello@babysinbewegung.de.

LG

BIRGIT

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen